Aus der Praxis für die Praxis
 

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Waldorfpädagogik wurde von Anfang an dialogisch entwickelt. Angefangen von der Anfrage an Rudolf Steiner durch den Inhaber der Waldorf Astoria Zigarettenfabrik, der für die Kinder seiner Angestellten eine Schule einrichten wollte, über die begründenden Vorträge, in die viele latente Fragen aus dem Gründerkreis eingeflossen sind, bis hin zu den Lehrerkonferenzen, in denen Rudolf Steiner mit dem Kollegium zusammen Fragen des pädagogischen Alltags behandelte. So stehen heute zahlreiche Studienmaterialien zur Verfügung, in denen der Geist des Aufbruchs noch spürbar ist und für eine fortwährende Impulsierung der mittlerweile 100-jährigen Waldorfbewegung sorgt. Wir haben anlässlich des Jubiläumsjahres die Lehrerkonferenzen neu aufgelegt, ein spannendes Dokument, das zeigt, aus welchen Grundlagen und methodisch-didaktischen Sichtweisen Rudolf Steiner die Lehrpersonen beraten hat. Ausserdem ist ein Sonderband erschienen, der alle Einführungskurse und Seminarbesprechungen zur Begründung der ersten Waldorfschule enthält, und zwar in der Reihenfolge, in der sie Tag für Tag gehalten wurden. Schliesslich wird in dem Taschenbuch «Erziehung und Selbsterziehung des Kindes und Jugendlichen» ein Stufenweg der pädagogischen Entwicklung ins Zentrum gestellt, der nicht immer in dieser Deutlichkeit wahrgenommen wird.

 

Aus der Praxis für die Praxis: Neuauflage der Lehrerkonferenzen

Rudolf Steiner
Konferenzen mit den Lehrern der Freien Waldorfschule 1919 bis 1924
Erster Band: Das erste und zweite Schuljahr. Zweiter Band: Das dritte und vierte Schuljahr. Dritter Band: Das fünfte und sechste Schuljahr
Artikel-Nr.: 03002
ISBN: 978-3-7274-3002-2
GA Nummer: 300a–c
Seiten: 1347
Jahr der Auflage: 2019
Auflage: 5. Auflage
Bindeart: Gebunden mit Buchschleife
Reihe: Rudolf Steiner Gesamtausgabe
Herausgeber: Andrea Leubin, Christof Wiechert
Verfügbarkeit: 2 bis 5 Arbeitstagen
CHF 168.00 / EUR 148.00 *
Vollständig überarbeitete Neuauflage
3 Bände

Die Konferenzen mit den Lehrern der Freien Waldorfschule in Stuttgart sind ein einmaliges Dokument, denn sie sind am Puls des Schullebens angesiedelt, dort, wo die Pädagogik gewissermaßen tagtäglich neu entsteht. Indem Rudolf Steiner auf die Fragen, Anliegen und Probleme der Lehrenden eingeht, individualisiert sich das in den Vorträgen Entwickelte und zeigt die Tragfähigkeit der Grundlagen. Die Konferenzen sind zu einer unerschöpflichen Fundgrube pädagogischer Ideen geworden, sie zeigen vorbildlich, wie pädagogische Beratung verlaufen kann, sie führen in die Phänomenologie der Menschenbeobachtung ein und sie vermitteln einen Eindruck von der Atmosphäre der damaligen Aufbruchstimmung. Alle drei Bände sind nun überarbeitet worden und bieten eine geprüfte und erweiterte Textfassung. Für historisch Interessierte sind nun erstmals auch die Lehrernamen in den Text eingefügt, die Schüler mit den Monogrammen ihrer richtigen Namen.
Bestellen
 

Ein gewichtiger Studienband zur Waldorfpädagogik

Rudolf Steiner
Allgemeine Menschenkunde – Methodisch-Didaktisches – Seminar, Studienausgabe
24 Vorträge und 15 Seminarbesprechungen, gehalten in Stuttgart vom 21. August bis 5. September 1919
Artikel-Nr.: 05716
ISBN: 978-3-7274-5716-6
Seiten: 944+4
Jahr der Auflage: 2019
Auflage: 2. Auflage
Zusatztexte: Drei Schulungskurse für Lehrer anlässlich der Begründung der Freien Waldorfschule in Stuttgart in chronologischer Folge
Bindeart: Klappenbroschur
Herausgeber: Urs Dietler
Verfügbarkeit: 2 bis 5 Arbeitstagen
CHF 88.00 / EUR 79.00 *
2019 feiert die Waldorfschulbewegung ihr 100-Jahr-Jubiläum. Was 1919 mit der Einrichtung der ersten Waldorfschule begann, ist heute zu einem weltweiten Netz von über tausend Schulen angewachsen. Anlässlich der Gründung sprach Rudolf Steiner von einem «Festesakt der Weltenordnung», später von einer «Kulturtat» – Ausdrücke, die zeigen, dass es hier um mehr ging als um eine weitere Richtung der damals hoch im Kurs stehenden Reformpädagogik. Rudolf Steiner und das von einem unerhörten Enthusiasmus erfüllte Urkollegium sahen in der Begründung der Waldorfschule einen zivilisationserneuernden Schritt. In der Zukunft sollte Bildung den Menschen als frei denkende und inspirierte Akteure helfen, die Welt aus der Sackgasse zu führen, in die sie der Erste Weltkrieg und seine desolate Vorgeschichte gebracht hatte. In pädagogischen Kursen, in Seminarbesprechungen und Lehrplanvorträgen deren inhaltliche Dichte überwältigend ist, bereitete Rudolf Steiner die Pioniere darauf vor, als Lehrende, arbeitend Lernende und lernend Arbeitende diese neue Schule in Selbstverwaltung zu übernehmen. Noch heute sind Steiners menschenkundliche und methodisch-didaktische Anregungen Grundlage der Waldorfpädagogik. Zum Jubiläum erscheint diese einbändige Studienausgabe, in der die pädagogischen Vorträge und Besprechungen in der Abfolge wiedergegeben sind, in der sie zwischen dem 21. August und 5. September 1919 stattgefunden haben. Dieses ABC der Waldorfpädagogik ist mehr als ein historisches Dokument: Die Weite des Horizontes und die Tiefe der Fragestellungen machen diese drei Kurse auch für kommende Jahrzehnte zum Maßstab jeglicher pädagogischer Innovationsbemühungen.
Bestellen
 

Worum es in der Entwicklung des Kindes und Jugendlichen geht

Rudolf Steiner, Cornelius Bohlen
Erziehung und Selbsterziehung des Kindes und Jugendlichen
Von der Gottesliebe zur Werkliebe
Artikel-Nr.: 05420
ISBN: 978-3-7274-5420-2
Seiten: 59
Jahr der Auflage: 2019
Auflage: 1. Auflage
Zusatztexte: Herausgegeben und kommentiert von Cornelius Bohlen
Bindeart: Broschur
Reihe: Thementexte
Verfügbarkeit: 2 bis 5 Arbeitstagen
CHF 9.90 / EUR 8.90 *
Die Waldorfpädagogik folgt dem Weg einer ganzheitlichen Menschenbildung, die sich an den leiblichen, seelischen und geistigen Entwicklungsprozessen des Menschen orientiert. Anhand der drei Stufen Menschenliebe, Gottesliebe und Werkliebe, die Rudolf Steiner in einem seiner pädagogischen Vorträge eingeführt hat, lässt sich dieser Weg veranschaulichen. Cornelius Bohlen verfügt über eine jahrzehntelange
waldorfpädagogische Praxis und zeigt in seiner Einleitung die Bedeutung und Aktualität dieses Weges, der vom kleinen Kind über den Jugendlichen in der Pubertät bis zum jungen Erwachsenen führt. In einer Zeit, in der Schulen Kinder auf eine Welt vorbereiten sollen, in der die Arbeit zunehmend verschwindet, ist die Entwicklung von Werkliebe entscheidend, um in der Welt der künstlichen Intelligenz humanes Handeln zu veranlagen.
Bestellen
 

Weitere Themen zur Pädagogik finden Sie auf unserer Website in Vorträgen und Schriften Rudolf Steiners innerhalb der Gesamtausgabe, aber auch in ausgewählten und kommentierten Teilausgaben, die Licht auf besondere Themen und Fragestellungen werfen.

Mit herzlichen Grüssen

 
 
Ihr
Rudolf Steiner Verlag
Zbinden Verlag
St. Johanns-Vorstadt 19/21
CH-4056 Basel

www.steinerverlag.com
www.zbindenverlag.com

 
Diese Information wurde automatisch versendet. Bitte antworten Sie nicht, die Absender-Adresse ist nur zur Versendung von Newslettern eingerichtet.
* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer und ggf. Versandkosten wenn nicht anders beschrieben.

Vom Newsletter abmelden
Newsletter im Browser öffnen