Suche

   

Warenkorb

 

Es befinden sich keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

   

Der FUTURUM VERLAG ist umgezogen:

Besuchen Sie die Website: www.futurumverlag.com

 

Sie können auch mit PayPal, Postfinance- und Kreditkartenzahlung in unserem Shop zahlen.

 

Aktuell:

 

Steiner, Rudolf

Karma und Wiederverkörperung

Ausgewählte Texte

Schon früh beschäftigte sich Rudolf Steiner mit Fragen nach dem Wirken von Karma und Schicksal, und noch in seinen letzten Vorträgen wollte er die Menschen dafür begeistern, die richtigen Folgerungen aus den Gesetzmäßigkeiten von Karma und Wiederverkörperung zu ziehen. Ein Gang durch Textstellen Steiners verfolgt die Entwicklung des Karma-Begriffs und zeigt, dass die Karma-Idee nur fruchtbar ist, wenn sie in Zusammenhang gebracht wird mit der Idee von wiederholten Erdenleben.

Der Herausgeber schildert zudem, wie die Beschäftigung mit Reinkarnation und Karma auch außerhalb der Anthroposophie lebt und ergänzt diese aktuelle Debatte um eine Darstellung eigener Erlebnisse im Zusammenhang mit Rückführungen. Diese mutige, zum Teil auch aufrüttelnde Öffnung des Themas stellt die Erkenntnisse Rudolf Steiners in einen größeren Kontext und lädt ein, sich mit diesem Thema, für das eine zunehmende Sensibilisierung festzustellen ist, vertieft auseinanderzusetzen.

 

Herausgegeben und kommentiert von Hans Stauffer

Themenwelten

Seiten: 352, Broschur

1. Auflage 2016

978-3-7274-5368-7

Rudolf Steiner Verlag

Lieferbar in 2 bis 5 Arbeitstagen


Preis: CHF 22.90 / EUR 19.90

Preis: CHF 22.90

<< Zurück zur letzten Seite
 
 
 

Information für HDD und SSD-Benutzer auf Apple-Betriebssystem

El Capitan:

 

Die elektronische Rudolf Steiner Gesamtausgabe läuft nicht auf dem neuen Betriebssystem El Capitan!

Wir arbeiten an der Lösung des Problems.

 

***********************************

 

 

 

 

Eine kleine provokative Philosophiegeschichte

«Das integrale Ich»  – Ein philosophischer Schlüsseltext für inspiriertes Handeln.

 

Es zeigt sich, dass Rudolf Steiner mit der Radikalität seines Aufsatzes «Der Egoismus in der Philosophie», weit über die harmonisierende Weltanschauung des Monismus hinausging. Die schonungslose Freilegung der Autonomie und Souveränität des Individuums ist für unsere Zeit der Anknüpfungspunkt, um im zunehmend verwirrenden Kontext von inter- und multikulturellen Erscheinungen handlungsfähig bleiben zu können.