Suche

 

Unsere Empfehlung

 

Warenkorb

 

Es befinden sich keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

   

Der FUTURUM VERLAG ist umgezogen:

Besuchen Sie die Website: www.futurumverlag.com

 

Sie können auch mit PayPal, Postfinance- und Kreditkartenzahlung in unserem Shop zahlen.

 

Aktuell:

 

Steiner, Rudolf

Grenzerlebnisse der Seele

Schreck, Scham, Zweifel und schreckvollste Verwirrung

Seelische Grenzerlebnisse sind ein zunehmendes Gegenwartsphänomen. Psychologie, Psychiatrie und Psychosomatik ringen um Klassifizierungen und Definitionen, und die medikamentöse Behandlung ist oft die erste Wahl. Dass Grenzerlebnisse immer auch mit seelischen Entwicklungsaufgaben und -möglichkeiten zu tun haben, wird wenig in Betracht gezogen. Rudolf Steiner hat wiederholt in Vorträgen solche Zustände beschrieben und auf ihre Ursachen hingewiesen. Dabei ging es ihm nicht um die Differenz zwischen normal und pathologisch, sondern um das nacherlebbare Verständnis der Eigenart des seelischen Lebens. Als Beobachter eigener Zustände und als Initiator seiner Seelenentwicklung verfügt der Mensch über eigenständige Ansätze. Steiners Ausführungen liefern wichtige Beiträge zu einer klaren Phänomenologie solcher Grenzerlebnisse und eröffnen therapeutische Grundlagen. Die vorliegende kommentierte Textauswahl macht Rudolf Steiners Intentionen verständlich und verschafft einen sorgfältigen Überblick zum Thema außergewöhnlicher seelischer Phänomene und ihre Bedeutung für den Entwicklungsweg des Bewusstseins.

Eingeleitet und kommentiert von Harald Haas

Thementexte

Seiten: 176, Broschur

1. Auflage 2016

978-3-7274-5415-8

Rudolf Steiner Verlag

Lieferbar in 2 bis 5 Arbeitstagen


Preis: CHF 14.90 / EUR 12.90

Preis: CHF 14.90

<< Zurück zur letzten Seite
 
 
 

Frankfurter Buchmesse vom 19. bis 23. Oktober 2016

Besuchen Sie uns auf der Messe!

Halle 3.1, Stand D 54

 

Information für HDD und SSD-Benutzer auf Apple-Betriebssystem

El Capitan:

 

Die elektronische Rudolf Steiner Gesamtausgabe läuft nicht auf dem neuen Betriebssystem El Capitan!

Wir arbeiten an der Lösung des Problems.

 

***********************************